Sie sind hier: Chronik > 
DeutschEnglishFrancais
14.12.2018 : 1:22 : +0100

Chronik des Musikvereins Dösingen e.V.

Bereits in den Jahren 1975/76 trug man sich in Dösingen mit dem Gedanken, eine Musikkapelle zu gründen.

Als nun feststand, dass bis 1978 die Gebietsreform endgültig vollzogen sein soll, wurde der Entschluss zur Gründung einer Jugendkapelle vom damaligen Gemeinderat endgültig gefasst. Dies waren Josef Nadler, Wendelin Kessel, Johann Bronner, Johann Brugger, Georg Eberle, Josef Kinberger, Josef Schmid, Magnus Schmid und Adolf Waibel.

Mit einem Rundschreiben wurden die Eltern, der in Frage kommenden Jugendlichen verständigt und zu der Gründungsversammlung am 26. September 1976 ins Gasthaus Hindelang eingeladen. Bürgermeister Nadler erklärte der Versammlung, dass im Falle einer Gründung einer Musikkapelle, der Gemeinderat beschlossen hat, bei der Anschaffung der Instrumente finanzielle Unterstützung zu gewähren. Anschließend erläuterte Nadler den Sinn und Zweck einer Kapelle. Nach eingehender Aussprache erklärten sich 39 Jugendliche bereit, als aktive Musiker beizutreten. Als Ausbilder konnte Engelbert Bosl aus Dirlewang gewonnen werden. Alice Ullmann stellte den Saal der Gastwirtschaft als Proberaum zur Verfügung.

Es sei erwähnt, dass der Anfang hier in Dösingen sehr schwer war, da kein Musikerstamm vorhanden war. Nach anfänglichem Notenschreiben und Notenlesen, wurden dann bereits im September die entsprechenden Instrumente angeschafft, dass nun auch praktisches Proben zuließ.

Der erste öffentliche Auftritt war im Rahmen eines Dorfabends am 21. Oktober 1978 in Dösingen. Seit dieser Zeit steht die Kapelle für alle Anlässe, ganz gleich welcher Art, zur musikalischen Umrahmung zur Verfügung.

Am 29. Juni 1979 übernahm Hans Filgertshofer den Dirigentenstab von Engelbert Bosl, der aus Zeitgründen die Dösinger Kapelle nicht mehr betreuen konnte.

Das erste Mal nahm die Jugendkapelle am 01. Juli 1978 beim Bezirksmusikfest in Germaringen an Wertungsspielen teil und erhielt damals eine sehr gute Kritik. In den folgenden Jahren war die kontinuierliche Aufwärtsentwicklung unserer Kapelle deutlich sichtbar, dank der Aufbauarbeit von Hans Filgertshofer.

Am 01. Juli 1981 wurden die Musiker mit der schwäbischen Tracht eingekleidet.

Anlässlich des 10-jährigen Bestehens richtete die Musikkapelle Dösingen 1986 das 31. Bezirksmusikfest des Bezirks 5 aus.

Im Mai 1990 löste Alfred Rechtenbacher unseren langjährigen Dirigenten Hans Filgertshofer ab.

Bei der Generalversammlung im Oktober 1992 wurde beschlossen die Musikkapelle in einen eingetragenen Verein umzuwandeln.

Im Jahre 2001 übernahm Klaus Philipp, aus den eigenen Reihen, den Taktstock und übergab dann im August 2006 an den Musikstudenten Stefan Reggel.

Seit der Gründung hatten Josef Nadler, Johann Schmid, Jochen Nowak und Thomas Häfele das Amt des 1. Vorstand inne. Im März 2014 wurde Matthias Schmid zum derzeitigen Vorstand gewählt.